NAME / FIRMA

Planungsbüro für Innenarchitektur Paula Buchner

LOCATION

Wasserburg am Inn

WEB

www.paula-buchner.de

WERDEGANG

_Lehre zur staatlich geprüften landwirtschaftlichen Hauswirtschafterin
_Soziales Jahr in einer Behinderteneinrichtung
_Aufenthalt in Spanien als Kindermädchen
_Schreinerlehre in Schonstett
_in verschiedenen Schreinereien als Gesellin tätig
_Meisterschule in Regensburg und Passau
_Fachakademie in Partenkirchen
_Innenarchitektin in einem Einrichtungshaus in Kelheim
_heute selbständiges Planungsbüro

SCHWERPUNKTE / KUNDEN / REFERENZEN

Privat und Öffentlich  

Modern – Klassisch

Preisträgerin des Wettbewerbes der Danner-Stiftung und des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forstern, in Zusammenarbeit mit Günter Mannl.

Thema: „Möbel für den ländlichen Raum“.

START

Seit 1992 betreibe ich mein eigenes Planungsbüro für Innenarchitektur und Architektur in Wasserburg am Inn.

INSPIRATION

Die Form folgt nicht nur der Funktion – die Form ergibt sich aus dem Leben.

ARBEITSWEISE

Scheinbar einfach, scheinbar still…
…aber nur auf den ersten Blick. Doch bei genauerer Betrachtung erschließen sich die Räume.
Ich gestalte Räume im Einklang mit der Natur, für Menschen die das Besondere lieben.
Um neues zu schaffen bedarf es einer intensiven Auseinandersetzung mit Material und der Form und den Bewohnern und Nutzern.

MEINE HELDEN

_Peter Zumthor
_in sich ruhende Menschen 

FÜR WEN ICH EINMAL IM LEBEN ARBEITEN MÖCHTE / WAS ICH EINMAL ERLEBEN MÖCHTE

Ich würde sehr gerne ein Genossenschaftliches Mehrgenerationenhaus bauen, unter baubiologischen Vorgaben, mit vielen Menschen aus allen Schichten. 

WAS WÜRDEST DU ÄNDERN?

Den Spanplattenverbrauch auf das Nötigste beschränken.

WARUM RAUMITTE?

Ich war eine aktive Mitbegründerin im Jahre 1989 unser Anliegen war die FAK bekannter zu machen und gemeinsame Unternehmungen.
Es war ein langer Weg. Wir wollten erst keinen Verein gründen (zu spießig), aber wir kamen nicht darum rum.
Als die Mitglieder anfingen mich mit „Sie“ zu begrüßen zog ich mich ziemlich zurück – sollt ich mal neu überdenken.

 

Vielen Dank für die Einblicke Paula!